Artikel mit dem Tag "tierschutz"



Am 17. März hat die Landesregierung Jämtland der Samengemeinde Jovnevaerie die Genehmigung erteilt eine Vielfraßfähe und ihren Nachwuchs legal zu töten. Das Zauberwort heißt Schutzjagd. Die Aufsicht der Jagd soll der Landesregierung obliegen. Die Suche nach der Vielfraßfähe darf mit dem Hubschrauber und dem Motorschlitten betrieben werden und sogar eine Waffe darf auf dem Motorschlitten mitgeführt werden. Doch damit nicht genug, es darf sogar vom Hubschrauber und Motorschlitten aus...

Der Beschluss/Genehmigung zur Schutzjagd auf 3 Vielfraße auf den Gebieten der Samengemeinde Jijnjevaerie wurde vom Gericht aufgehoben. Die Schutzjagd auf 4 Vielfraße in zwei Gebieten der Samengemeinde Tåssåsen können nicht vor der Tötung bewahrt werden. Der Einspruch von Svenska Rovdjursförening wurde vom Gericht abgelehnt. Eine einleuchtende Erklärung warum man im ersten Fall die Schutzjagd verbietet und im zweiten Fall zulässt erschließt sich mir nicht. Traurig genug, dass wieder...
Die Schutzjagd auf 4 Vielfraße im Gebiet der Samengemeinde Tåssåsen wurde vom Verwaltungsgericht in Luleå bis zur endgültigen Entscheidung des Gerichts gestoppt (Vorbeugende Schutzjagd auf den Vielfraß). Ebenso wurde die Schutzjagd auf einen Wolf, auch auf dem Gebiet der Samengemeinde Tåssåsen, vorerst außer Kraft gesetzt. Auch hier darf dem Wolf erst einmal solange nicht nachgestellt werden, bis das Gericht ein Urteil gesprochen hat. Als die Landesregierung am Montag den 14.01.2019...
Im Moment stellen fast täglich verschiedene Rentiergemeinschaften in Schweden bei den zuständigen Landesregierungen Anträge zur Schutzjagd auf Wolf - Vielfraß, oder Luchs. Vergangene Woche, am 09.01.2019, hat die Rentiergemeinde „Handölsdalens sameby“ einen solchen Antrag bei der Landesregierung in Jämtland gestellt. Man beantragte Schutzjagd auf ein Wolfspaar, das sich auf dem Gebiet der Rentiermeinde Handölsdalen etabliert hatte. Bisher hatte dieses Wolfspaar noch keinen Schaden...
Tier u. Naturschutz · 10. September 2018
Heutzutage ist man um vielversprechende Beschreibungen eines Projektes nicht verlegen. Vor einiger Zeit habe ich im Zusammenhang mit der Wiederansiedlung des Auerwildes in der Niederlausitz u.a. in der Projektbeschreibung folgenden Satz gelesen: Zu den ermittelten Mortalitätsursachen zählen in erster Linie Kollision mit Infrastruktureinrichtungen, wie Fahrzeugen, Freileitungen und Wildzäunen. *(1) Was kann man sich unter dem Begriff: Kollision mit Infrastruktureinrichtungen vorstellen?...

Am 16. April 2018 wurde in Dänemark ein Wolf illegal erschossen. Aus einem Auto heraus soll ein 66 jähriger Däne den Wolf erschossen haben. Der Vorgang wurde von Zeugen beobachtet und auf einem Video festgehalten. Diese Video wurde jetzt veröffentlicht: https://www.dr.dk/nyheder/indland/ulvedrab-ved-ulfborg-blev-fanget-paa-kamera-her-er-videoen Auf diesem Video https://www.dr.dk/nyheder/indland/er-ulve-problemulve-forskere-vil-soege-svar-med-gps-halsbaand sieht man, wie der Traktorfahrer...

Bereits am ersten Jagdtag, dem 01.03.2018, hat man im Bundesland Gävleborg die Abschussquote von 5 Luchsen erfüllt. Auch in Dalarna - 6 Luchse - und in Västmanland - 2 Luchse- ist die Jagd vorüber. Insgesamt wurden bis heute 23 von 76 Luchsen getötet. Wer Interesse hat, kann auf dieser Seite einsehen wo genau die Luchse geschossen wurden. Weiter gibt es dort Informationen zum Geschlecht der Tiere, Gewicht u.a.
Insgesamt dürfen in Skandinavien (Norwegen u. Schweden) in diesem Jahr 114 Luchse getötet werden. In Schweden ist Jagdzeit vom 1. März bis zum 15 April. Mit der Lizenzjagd hat man eine Hintertür im Paragraphendjungel der Artenschutzverordnung gefunden, die die Tötung von Luchsen, einer geschützte Tierart, rechtfertigen soll. Der Luchs, wie auch der Wolf dürfen, da sie geschützt sind, (sie stehen auf Anhang A der europäischen Artenschutzverordnung) nicht bejagd werden. Und dies zu...

In Deutschland versucht man den Luchs wieder anzusiedeln, und setzt, natürlich unter intensivster Begleitung durch die Medien, Tiere aus. Teilweise handelt es sich bei diesen Luchsen um Tiere, die in Gefangenschaft aufgewachsen sind. Wie man mittlerweile all zu oft festsstellen musste, werden viele dieser ausgewilderten Luchse im Straßenverkehr getötet (infrastrukturbedingte Mortalität nennen das die Wissenschaftler). Wieder andere werden auf grausamste Weise illegal gejagd, gewildert....

Tier u. Naturschutz · 05. Februar 2018
Durch Zufall habe ich gestern eine Dokumentation über die Situation der Schuppentiere, Pangoline in Vietnam gesehen. Ein erschütternder Bericht. Der Einsatz der Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben die Schuppentiere vor dem Aussterben zu bewahren, hat mich tief beeindruckt. Vietnam, die letzten Pangoline - Geo Reportage /Arte

Mehr anzeigen