Arten - und Naturschutz Schweden

Langsam erwachen die Bären aus ihrem Winterschlaf. In diesem, sich langsam dem Ende neigenden schneereichen Winter verlassen nun die ersten Bären ihr Winterquartier. Wenn sie aus ihren Höhlen ins erste Tageslicht hinausschauen, blicken sie auf eine noch immer schneebedeckte Landschaft. Teilweise ist die Schneedecke noch immer 1,50m bis 1,80m hoch, und ein so großes und schweres Tier wie der Bär hat seine Not, wenn er vorwärts kommen will. So wurde ein großer Bär, eben erst hatte er sein...

Zugegeben, der Winter in Schweden ist lang. Die Bewegungsfreiheit in der Natur ist stark eingeschränkt. Um sich von A nach B bewegen zu können, muss man sich körperlich anstrengen, wenn man nicht auf die Unterstützung von Maschinen und Motoren zurückgreifen möchte. Die Fortbewegung durch tiefen Schnee ist entweder nur mit Schneeschuhen oder Skiern zu bewerkstelligen. Zu Fuß, ohne Hilfsmittel, kommt man nicht weit. Doch vergessen wir nicht, alle Verbrennungsmotoren emitieren Schadstoffe....

Schweden Von den 76 - in Schweden zur Jagd freigebenen Luchsen - sind bislang 66 getötet worden. Interessante Informationen zu den getöteten Tieren findet man bei SVA - Schwedens Veterinärmedizinische Anstalt. In fünf der sieben Bundesländer ist die Jagdquote bereits erfüllt und die Jagd somit beendet. Finnland In Finnland wurden in diesem Jahr 387 Luchse getötet - 91 % der zugeteilten Quote. 424 Luchse durften geschossen werden. Der Luchsbestand in Finnland wird auf 2355 bis 2495 Tiere...
Das Wölfe Hunde töten können und dies auch tun, ist nicht neu. Nun wird dies einem Wolfsrudel in Schweden zum Verhängnis. Schon im Herbst 2017 sind 4 Jungwölfe des Rudels im " Rackstarevier" (Rackstareviret) getötet worden, da Jagdhunde zu Schaden gekommen waren oder getötet wurden. Am 06.03.2018 kam es zu einem neuen Zwischenfall, der mit dem Tod eines Jagdhundes endete. Der Jagdhund hatte sich alleine auf die Jagd begeben (er ist ausgebüchst, er hat gewildert), wurde am 07.03.2018...
Bereits am ersten Jagdtag, dem 01.03.2018, hat man im Bundesland Gävleborg die Abschussquote von 5 Luchsen erfüllt. Auch in Dalarna - 6 Luchse - und in Västmanland - 2 Luchse- ist die Jagd vorüber. Insgesamt wurden bis heute 23 von 76 Luchsen getötet. Wer Interesse hat, kann auf dieser Seite einsehen wo genau die Luchse geschossen wurden. Weiter gibt es dort Informationen zum Geschlecht der Tiere, Gewicht u.a.
Arten - und Naturschutz Schweden · 24. Februar 2018
Insgesamt dürfen in Skandinavien (Norwegen u. Schweden) in diesem Jahr 114 Luchse getötet werden. In Schweden ist Jagdzeit vom 1. März bis zum 15 April. Mit der Lizenzjagd hat man eine Hintertür im Paragraphendjungel der Artenschutzverordnung gefunden, die die Tötung von Luchsen, einer geschützte Tierart, rechtfertigen soll. Der Luchs, wie auch der Wolf dürfen, da sie geschützt sind, (sie stehen auf Anhang A der europäischen Artenschutzverordnung) nicht bejagd werden. Und dies zu...

Arten - und Naturschutz Schweden · 16. Februar 2018
Schon sehr bald wird es das 3557ha große Waldgebiet in Dikanäs, in der Kommune Vilhelmina (Schweden), nicht mehr geben. Die schwedische Forstverwaltung (Skogsstyrelsen) hat schon einmal den Bau einer Forststraße in diesem Gebiet bewilligt.Das Bauvorhaben ist schon umgesetzt worden. Dies ist ein erster Schritt und man kann davon ausgehen, dass es zu einer Abholzung kommen wird. Es handelt sich um einzigartigen, alten Hochgebirgswald. Er zeichnet sich durch seine hohe biologische Vielfalt aus....

Arten - und Naturschutz Schweden · 11. Februar 2018
Der FSC Forest Stewardship Council ist eine sogenannte -Non-Profit-Organisation- 70 FSC - zertifizierte Unternehmen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern haben einen offenen Brief an die Schwedische Regierung - an die schwedischen Holzindustrieunternehmen Sveaskog, Stora Enso und SCA, sowie an die schwedische Forstverwaltung (Skogsstyrelsen) geschrieben. Der Anstoß zu dieser Aktion kommt von den Umweltorganisationen Protect the Forest (Schweden) und Robin Wood (Deutschland)....

Arten - und Naturschutz Schweden · 07. Februar 2018
In Deutschland versucht man den Luchs wieder anzusiedeln, und setzt, natürlich unter intensivster Begleitung durch die Medien, Tiere aus. Teilweise handelt es sich bei diesen Luchsen um Tiere, die in Gefangenschaft aufgewachsen sind. Wie man mittlerweile all zu oft festsstellen musste, werden viele dieser ausgewilderten Luchse im Straßenverkehr getötet (infrastrukturbedingte Mortalität nennen das die Wissenschaftler). Wieder andere werden auf grausamste Weise illegal gejagd, gewildert....

In meinem Beitrag vom 05.01.2018 habe ich darüber berichtet, dass die Jägerschaft in Dalarna, nachdem man die zugeteilte Quote von 6 Wölfen geschossen hat, eine höhere Zuteilung beantragen möchte. Zuerst versuchte man es mit dem Hinweis darauf, der Beschluss der Landesregierung würde verlangen, dass ausgewiesene Wolfsrevier "Wolfsfrei" zu machen. Und da sich weitere Wölfe in diesem Revier aufhielten, wäre die Beantragung weiterer Wölfe gerechtfertigt. Diese Interpretation entspricht...

Mehr anzeigen