· 

Der Wolf ist und bleibt eine bedrohte und schützenswerte Tierart

Der deutsche Landwirtschaftminister Christian Schmidt hatte eine Bitte an die EU-Kommission.

Man möge doch bitte den Wolf nicht mehr als besonders schützenswerte Art einstufen, damit die Möglichkeit der Bejagung des Wolfes genutzt werden könne. Doch die EU-Kommission hat Schmidts Bitte nicht erhört.

Für die Kommission ist der Wolf nach wie vor eine bedrohte Tierart und muss geschützt werden.

Wichtig ist aber, der Beschluss der Kommission gilt für alle Mitgliedsstaaten der EU. Folglich auch für Schweden.

Die schwedischen Behörden scheinen aber der Auffassung zu sein, dass Schweden, als Vollmitglied der Europäischen Union, eigene Regeln erlassen und durchsetzen kann.

Fast wöchentlich werden für einen oder mehrere Wölfe von verschiedenen Seiten (Samen und Nutztierhalter) Schutzjagd beantragt und all zu oft auch bewilligt. Die schwedische Jägerschaft bläst -  was kaum ertaunt -  ins gleiche Jagd..... horn. 

So wird sogar in Naturschutzgebieten  die Schutzjagd auf Wölfe mit Hilfe von Hubschraubern und Schneemobilen erlaubt.

Am Montag den 04.12.2017 wurde ein Wolf vom Hubschrauber aus bejagt und getötet. Nach EU -  Gesetzgebung illegal, nach schwedischem Recht anscheinend legal?

Wie kann es sein, dass ein Vollmitglied der Europäischen Union nicht den Regeln folgen muss, die es vertraglich bindend unterzeichnet hat?

Es ist höchste Zeit, dass das Verbot der Jagd auf geschützte Tiere einheitlich in allen Mitgliedsstaaten der EU eingehalten wird. Wer einen Vertrag unterschreibt und sich nicht daran hält, ist vertragsbrüchig und müsste bestraft werden.

Wo ist Brüssel? Im Winterschlaf?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0