· 

Ein kleines Pflänzchen, oder doch ein Alien?

Es geschehen doch noch Wunder.

Diese kleine Pflanze, die - Echte Mondraute (Botrychium lunaria) wächst in unserem Garten. Noch nie zuvor habe ich diese Pflanze gesehen. In meinem Bestimmungsbuch konnte ich sie auch nicht finden.

Deshalb habe ich mich an Riksmuseum in Stockholm gewendet und vom zuständigen Biologen Unterstützung erhalten.

Insgesamt wachsen vier Echte Mondrauten zusammen an einer Stelle im Garten.

Die Kleinste ist vielleicht 1cm groß, die Größe gerade einmal 3,5 - 4cm. 

Sie gehören zur Familie der Natternzungengewächse (Ophioglossaceae) und zur Gattung der Rautenfarne (Botrychium). Der Zusatz in ihrem Namen -lunaria- bedeutet Mond, daher Mondraute.

Sind das nicht sagenhafte Namen.

In Deutschland steht dieser Rautenfarn auf der roten Liste der bedrohten Pflanzen.

Erstaunlich finde ich, dass die Sporen im Dunkeln im Boden keimen. Der danach entstehende Vorkeim kommt auch nur unterirdisch vor.

 

Größenvergleich mit einer normalen SD Karte

Eine solche Pflanze ist doch etwas ganz besonderes. Ihre Lebensform, ihre Lebensart beleben meine Phantasie. Ebenfalls ihr Aussehen, welches mich an ein ausserirdisches Wesen erinnert, ist so phantastisch.

In Schweden wurde die Pflanze mit Hexerei in Verbindung gebracht. Man glaubte, wenn man die Pflanze auf eine ganz bestimmte Art und Weise einsammelt könne sie Schlösser und Fesseln öffnen.

Ihr Name lautet daher in Schweden Låsbräken, "lås" - das Schloss an einer Tür, "bräken" - ausbrechen.

Ist das nicht toll, da braucht man keinen Schlüsseldienst mehr wenn man einmal die Tür zugeschlagen hat und den Schlüssel vergessen hat.

In Ostpreußen hieß sie, " Traut Babbichen sieh mich an".

Wie man sieht hat diese Pflanze schon immer die Phantasie der Menschen angeregt. Ist as nicht toll.

 

Ich werde mit Spannung das Wachstum und die Veränderung der Echten Mondraute verfolgen und im Bild festhalten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0